über mich

In den ursprünglichen Kulturen der Naturvölker wurden jene auserkoren und zu Heilern ausgebildet, die eine schwere Krankheit überstanden haben. Weil sie eine sehr unmittelbar Erfahrung mit Heilung haben, Erfahrung damit, wieder heil zu werden.

Im Ayurveda, der traditionellen indischen Medizin, die der Natur und den Menschen seit über fünftausend Jahren verbunden ist, sagt man, der Mensch sei von Natur aus gesund. Das Wissen um umfassende Gesundheit ist in jeder Zelle unseres Körpers abgespeichert. Wir müssen zu unserem natürlichen Selbst zurück finden, um wieder ganz heil zu werden. In allen Aspekten unseres Seins. In Körper, Seele und Geist.

Die Erfahrung einer lebensbedrohlichen Erkrankung ist eine fundamentale. Sie verändert nicht nur die Sichtweise auf das Leben an sich, sondern auch die Perspektive auf andere Menschen, die nicht gesund sind. Was ich als Krebspatientin erlebte, hat mich zu Erkenntnissen geführt, die heute meine Arbeit als Ärztin ganz wesentlich bestimmen. Mehr denn je weiß ich heute, wie wichtig es ist, ein „gutes Leben“ zu führen und sich daran zu erfreuen. Dazu gehört Achtung vor dem eigenen Körper, eine gute seelische Balance und gute Energie im Austausch mit unserem Umfeld.

Als AyurvedaÄrztin ist es mir daher nicht nur ein Anliegen, meine Patientinnen und Patienten in ihrem Heilungsprozess zu unterstützen, sondern sie auf ihrem Weg in ein „gutes Leben“ zu begleiten. Yoga, Meditation und gesundes Essen sind scheinbar einfache  Mittel und Wege zum Wohlbefinden. Aber sie funktionieren tatsächlich sehr wirkungsvoll. Und jeder kann sie ganz für sich allein und selbst anwenden. Tipps dazu möchte ich hier, auf meiner Seite an Sie weitergeben.

Viel Freude damit!